Kung Fu

Allgemeines

 

Die chinesischen Kampfkünste sind in der heutigen modernen Zeit bekannt unter dem Namen Kung Fu oder Gongfu (Harte Arbeit, Geschick, Fertigkeiten).

 

Gongfu bedeutet sinngemäß Zeit, Mühe und Kraft, die zum Erlernen einer besonderen Fähigkeit eingesetzt wird. Diese Fähigkeiten beziehen sich nicht nur auf Kampfkunsttechniken, sondern auch auf die Fertigkeiten eines Bildhauers, Künstlers, Dichters, etc.

Der Begriff "Gongfu" wird in der Volksrepublik China relativ wenig benutzt. Er stammt vorwiegend aus dem kantonesischen Dialekt aus Süd-China, hauptsächlich aus Hong Kong. Da sehr viele kantonesisch sprechende Chinesen nach Amerika ausgewandert sind, hat sich zuerst dort und später auf der ganzen Welt Gongfu oder Kung Fu durchgesetzt.

In China bevorzugt man die Bezeichnung Wushu (Kriegskunst) oder Quanfa (Fausttechnik).

 

Das traditionelle Wushu darf nicht mit dem "modernen Wushu" verwechselt werden.
Modern Wushu bezeichnet eine Auswahl aus der großen Anzahl der alten Kampfkünste, welches in China zu einem zusammenhängenden Kampfkunstpaket vereinigt wurde und als Nationalsport zählt. Viele Verächter nennen es das Kunstturnen der Kampfkünste oder auch das "Show-Kung Fu". Doch vergessen diese, dass selbst für diese körperlichen Höchstleistungen, was die Sportler erbringen, hart gearbeitet wird!

Hattinger Str. 817

44879 Bochum

Tel.: 0234 - 9409885

info@bsc-linden.de

_____________________

Termine

 

> 09.12.2018

Weihnachtsturnier mit Vereinsmeisterschaft

 

 

 

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

 

Links

 

Datenschutz

 

Impressum

Follow Us